BGPR-Logo

Lockdown ab 2. November 2020

Liebe Mitglieder der BGPR,
liebe Herzgruppenanbieter,

der Bund und die Länder haben sich im Kampf gegen Corona auf zahlreiche weitere Maßnahmen und Einschränkungen verständigt. Ab kommendem Montag, den 2. November 2020 ist für den gesamten November unter anderem auch der Sport in Gruppen untersagt. Insbesondere Herzgruppenanbieter im organisierten Sport werden damit zu rechnen haben, dass die regionalen Sportämter oder verantwortlichen Behörden die Schließung der Sportstätten veranlassen werden.

In dem derzeitig vorliegenden Beschluss des Bundes wird explizit auf den Schutz der vulnerablen Gruppen, sowie auf die Verringerung der Kontakte hingewiesen. Insbesondere für Gruppenansammlungen gelten klare Kontaktbeschränkungen. Dies sollte Sie deutlich dazu anhalten, entsprechende Sportangebote für vulnerable Gruppen - zu denen Teilnehmer in Herzgruppen gehören - bis zur behördlichen Aufhebung des "Lockdowns" einzustellen.

Unklar bleibt jedoch vorerst, inwiefern der Bereich Freizeitsport (im Ziffer 5d des Beschlusses benannt) dem Rehabilitationssport und Funktionstraining als medizinische Leistung des Gesundheitswesen gleichgestellt ist und ob hier eine Ausnahmereglung geschaffen werden kann. Hierzu stehen auch wir im Austausch mit anderen Verbänden, entsprechende Informationen liegen uns zum jetzigen Zeitpunkt nicht vor.

Uns ist sehr bewußt, dass unsere Herzgruppenanbieter in den vergangenen Monaten sehr gute Hygienekonzepte praktiziert haben. Wir thematisieren dies in Gesprächen mit der DGPR, dem Landessportbund Berlin und anderen Verbänden, empfehlen aber vorerst die Einstellung der Herzgruppentätigkeit gemäß der behörlichen Beschlüsse - insbesondere auch zum Schutz der Teilnehmer in den Herzgruppen selbst.

So sich in den nächsten Tagen andere Ergebnisse wie oben beschrieben erzielen lassen sollten, werden wir dies umgehend mitteilen.

Wir weisen außerdem auf die Unterstützung des Landessportbundes Berlin und des Berliner Senats (Rettungsschirm Berliner Sport), sowie der Bundesregierung (Ziffer 11 des Beschlusses) hin, die helfen kann, diese schwere Zeit zu überbrücken. Die bisherigen Vergütungserhöhungen der Kostenträger gelten wie bislang, aber auch hier werden wir uns um entsprechende Verlängerungen bemühen. Vorab können Sie bereits zur Kenntnis nehmen, dass sich die Vergütungssumme des vdek nach Vertragsabschluss mit der DGPR erhöhen wird. Weitere Informationen hierzu teilen wir Ihnen zu einem späteren Zeitpunkt mit.

Zunächst einmal heißt es:

Halten Sie durch und bleiben Sie gesund!